Arola – Schlangengurke
Mittel bis dunkelgrüne, lange, leicht bestachelte Früchte. Frisch aromatischer Geschmack, feste Schale. Unempfindlich gegen Krankheiten und Schädlinge. Gemischt blühend. Früchte werden hauptsächlich an den Seitentrieben gebildet. Besondere Sorte!

Braune Netzgurke „Phoona Kheera“ – Salatgurke
Zuerst cremefarbene bis hellgrüne, walzenförmige, mittelgroße Früchte. Reifen braun und netzartig überzogen ab. Das Fruchtfleisch ist knackig,  saftig, bitterfrei. Sehr intensives, ausgezeichnetes Gurkenaroma. Sehr ertragreich. Den größten Ertrag erhält man bei ständiger und kontinuierlicher Ernte, wenn die Schale noch grün ist. Für Freilandanbau, hält sich bis zum Spätherbst. Außergewöhnliche Gurkenrarität aus Indien. Eine Bereicherung für den Garten und Speiseplan. Sehr zu empfehlen.

Gergana – Salatgurke
Grüne, lange und schlanke Früchte mit sehr gutem Geschmack. Sehr ertragreich. Jung ernten. Hauptsorte im bulgarischen Freilandanbau.

Limona – Apfelgurke
Hellgrüne, kleine ovale Früchte, 6-8 cm lang. Weißes, süßes Fruchtfleisch. Dünne, bitterfreie Schale. Junge Früchte können wie Äpfel gegessen werden. In der Samenreife werden die Früchte zitronengelb. Sehr ertragreich. Für Freiland und Gewächshaus.

Marketmore 76 – Salatgurke
Dunkelgrüne bis 25 cm lange, glatte, schlanke Früchte mit gutem, ursprünglichem Geschmack. Wird nicht bitter. Sehr ertragreich. Sehr krankheitstolerant. Ideal für Freilandkultur. Empfehlenswerte Salatgurke.

Nagai – Freilandsalatgurke – Urtyp
Dunkelgrüne, schlanke Früchte, die bestachelt sind, 30 – 60 cm lang – ähnlich Suyo Long. Toller Gurkengeschmack. Wüchsig, krankheitstolerant und recht ertragreich. Geschmacklich eine der besten Salatgurken. Bei normaler Erntereife brauchen sie nicht geschält werden – Stacheln einfach abwischen. Robuste und sehr delikate Salatgurke im Urtyp.

Qualitas – Salatgurke
Grüne, glatte, ca. 30 cm lange Früchte mit kleinem Kerngehäuse und festem Fruchtfleisch. Ausgezeichnete Fruchtqualität, bitterfrei. Starkwüchsig und ertragreich mit früher und reicher Seitentriebbildung. Freiland-und Gewächshaussorte. Widerstandsfähig gegen den Gurken-Mosaik-Virus.

Shintokiva – Schlangengurke
Grüne, sehr lange Schlangengurke.  Kompaktes Fleisch, guter Geschmack, robust. Freilandgurke mit Ernte bis Mitte Oktober. Schlangengurken neigen dazu sich zu krümmen, wenn sie auf dem Boden liegend kultiviert werden. Werden sie aber an einem Spalier oder an Drähten (hängend) kultiviert, bleiben sie meist gerade.

White Wonder – Weiße Gurke
Weiße, ca. 20 cm lange, dickere Früchte. Sehr gute Speisequalität, milder Geschmack. Ideal zum Einlegen und für Salat. Sehr ertragreich, wüchsig und früh. Eignet sich für Freiland und Gewächshaus.  Eine alte und bewährte Sorte. Noch vor hundert Jahren waren weiße Gurken keine Seltenheit. Von 1893. Am Aussterben.

Kalimero F1  – Snackgurke
Grüne Früchte mit glatter Schale. Außergewöhnlich guter Geschmack. Am besten ernten mit einer Länge von 10 – 14 cm. Rein weiblich blühend. Äußerst ertragreich – sehr guter Fruchtansatz – oft 2 Früchte pro Blattknoten. Für Gewächshaus, Freiland und Topfkultur. Resistent gegen echten Mehltau und Gurkenkrätze.

Vorgebirgstraube – Snack- und Einlegegurke
Grüne, ca. 10 cm lange und 3 cm dicke Früchte mit stacheliger Oberfläche. Sehr ertragreich und robust. Bewährte, ertragreiche Einlegesorte mit vielen kleinen Früchten. Es empfiehlt sich, wiederholt Früchte der gleichen Größe zu ernten und einzulegen.

 

(c) GARTENGALERIE Wonderful nature – Guggi & Gerhard Tischler